September 18, 2016

Textilmarkt Benediktbeuern

Nachdem ich unglaubliche drei Monate hier nicht aktiv war, beginnt nun eine andere Zeit, nämlich eine mit eben mehr davon, vor allem auch an den wieder arbeitsfreien Wochenenden. Und es gibt ein paar Aktivitäten oder Erlebnisse, von denen ich berichten kann.
Gestern zum Beispiel bin ich zum allerersten Mal überhaupt nach Benediktbeuern zum Textilmarkt gefahren. Den hatte ich die vergangenen Jahre entweder immer verpasst, war in Urlaub oder anderweitig beschäftigt. Das Wetter war nun leider nicht gerade das beste gestern (pünktlich zum Wiesnanstich wird es nach langen Wochen mit wunderbar stabilem Sommerwetter nass und kalt) und so haben sich viele der Aussteller in das den Maierhof umgebende Gebäude zurück gezogen. Eigentlich hatte ich vor, mir bei der Gelegenheit (mal eben in Bene zu sein), auch die Klosterkirche anzuschauen, aber dann war ich doch so beschäftigt mit Herumlaufen und Schauen, dass ich dieses Vorhaben total vergaß bevor ich dann wieder zum Zug mußte. Bei nächster Möglichkeit muss ich das eben nachholen.


Juni 18, 2016

Antikliebe

Hier ist es nun also, mein neues Stück, was mir seit kurzem im Schlafzimmer zwei Meter Länge und fünfzig Zentimeter Breite raubt. Fläche, die ich vernünftigerweise eher für weiteren Stauraum hätte vorsehen sollen, für eine Kommode oder ähnliches, dort an der Wand, an der bis vor einem Jahr noch der Kleiderschrank stand. Aber nein, nun steht dort eine hochbeinige, alte, chinesische Konsole und ich erfreue mich an ihrem Anblick jeden Tag. Ungeahnte Dekorationsmöglichkeiten tun sich auf, ich sehe es bereits vor meinem inneren Auge und hier einen monatlichen Beitrag zum Thema "Konsolendekoration im Wechsel der Jahreszeiten", den im Juni beginnen wir mit Pfingstrosen. Jaja, ich höre Euch schon lachen. Vor allem auch wegen des wilden Durcheinanders von chinesischen Keramikwaren und japanischen Kokeshis.


Juni 15, 2016

Küchenänderung

In meiner Wohnung hat sich mal wieder eine Kleinigkeit verändert. Nachdem ich vergangenes Jahr, wenige Tage bevor ich nach Tokyo umgezogen bin, im Schlafzimmer den Kleiderschrank und Tisch die Stellwände hatte tauschen lassen müssen, um einem Schimmelproblem Herr zu werden, hatte mir die Anordnung in eben diesem nicht mehr so gut gefallen. Hier steht der kleine Tisch noch an der linken Wand, inzwischen steht dort der Kleiderschrank.


Juni 12, 2016

neue Viertel erkunden

Am Freitag habe ich mich trotz unendlicher Müdigkeit zu den Hinterhofflohmärkten aufgerafft. Die finden inzwischen nämlich teilweise auch Freitagabend und nicht mehr nur an Samstagen statt. Diese Gelegenheit habe ich ja hin und wieder gerne genutzt, um unbekannte Gegenden zu erkunden (wie damals Haidhausen, dieses Jahr war ich auch noch in meiner ehemaligen Wohngegend Großhadern und Westpark unterwegs und der Beitrag von Neuhausen wäre auch schon letztes oder sogar vorletztes Jahr fällig gewesen) und nachdem das Wetter am Freitag das beste der Woche war und für die kommenden Tage sein sollte, hieß es, den Schweinehund zu überwinden. Und auf ging es nach Bogenhausen. 


Mai 01, 2016

wenn der Flieder wieder blüht

Nachdem so langsam auf Balkonien die Fliederblüten sichtbar werden, ist mir wieder eingefallen, dass ich ein Experiment vom vergangenen Jahr dieses Frühjahr wiederholen wollte. Vergangenes Jahr habe ich hier im blog darüber nicht mehr geschrieben, das ist in den Japanvorbereitungen untergegangen. Und zwar geht es um die Herstellung von Fliedersirup. So gern ich Holunderblütensirup mag, den ich in den vergangenen Jahren auch immer mal wieder hergestellt habe, war die Zeit reif, Alternativen auszuprobieren.